Botschaft aus der geistigen Welt – Das Orakel der Woche

Heute gibt es mal kein spezielles Thema sondern eine Botschaft aus der geistigen Welt. Ich habe hierfür drei Karten aus dem Osho Zen Tarot gezogen.

Faulheit 

Hast du es dir bequem gemacht in deiner Situation? Es ist immer wichtig, Pausen für Erholung einzulegen, doch sollte die Pause kein Dauerzustand werden. Der Mann auf der Karte, der es sich so richtig gemütlich macht, sieht nicht, dass die Spiegel in seiner Umgebung zerspringen. Er ist nicht am Ziel und hat noch einiges zu tun. Wenn du glücklich bist, ist es gut, dann gibt es nichts zu tun. Doch bist du es nicht, ruh dich nicht aus. Gib dich nicht der Situation geschlagen, weil du denkst, dass du nichts ändern kannst. Das ist eine mögliche Wahrheit, die du denken kannst. Eine andere ist, dass du immer und zu jeder Zeit alle Zügel in der Hand hast. Du bist niemals den Umständen hilflos ausgeliefert. 

Außenseiter

Der Junge auf der Karte denkt, dass er durch diese Tür nicht gehen kann, dass sie für ihn verschlossen ist. Doch das stimmt nicht. Das Schloss ist gar nicht zu. Doch er steht zu dicht vor dem Tor, als dass er das sehen könnte. Tritt einen Schritt zurück und schau dir nochmal alles genau an. Gibt es wirklich keine Möglichkeit hier weiter zu kommen, dann dreh dich um und versuche einen anderen Weg. Es gibt so viele Wege, Kreuzungen und Pfade, die du erkunden und ausprobieren kannst. Du kannst dabei nicht fehl gehen. Fühlst du dich ausgeschlossen aus der Gesellschaft, hast das Gefühl draußen zu sein, während das Leben woanders passiert? Auch das stimmt nicht. Du bist immer verbunden und hast immer die Möglichkeit, dich dafür zu entscheiden, dich zu zeigen und somit Teil des Lebens und deines Umfeldes zu werden. Du fühlst dich ausgeschlossen, weil du dich hinter einer verschlossenen Tür versteckst, anstatt einfach hindurch zu gehen. Du bist jederzeit in der Lage, deine Tür (dein Herz) zu öffnen. 

Existenz

Das Universum ist unendlich. Dort gibt es keine Grenzen, keine Zeit, keinen Raum. Alles ist und ist nicht. Von dort oben spielt das alles hier unten keine Rolle. Was, wenn das nur ein Spiel ist, bei dem man nicht mal verlieren kann, weil man am Ende immer am Ziel ankommt? Ein Blick auf das Meer oder in den Sternenhimmel erinnert uns an die unendliche Weite und Freiheit aus der wir entsprungen sind. Es ist manchmal schwer, mit den Begrenzungen auf der Erde zurecht zu kommen. Überall gibt es Hindernissen und Blockaden aus dem Weg zu räumen. Doch mach dir keine Sorgen. Egal, was passiert, es ist immer alles gut. Je weiter man aus der Situation heraus zoomt, umso weniger wichtig sind einzelne Details. 

Ich wünsche dir eine erkenntnisreiche Woche und einen schönen zweiten Advent.

Deine Christin

 

 

Nichts verpassen - Erhalte meine wöchentlichen Orakel bequem per Email und trage dich hier in den Verteiler ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.