Deine größte Angst – Orakel der Woche

In dieser Woche soll es um das Thema Angst gehen. Wovor fürchtest du dich am meisten? Was hält dich zurück, das zu tun, was du eigentlich so gern tun würdest oder die Person zu sein, die du gern sein würdest. Für diese Legung habe ich das Seelenzaubertarot verwendet. 

Worin liegt im Moment deine größte Angst? – sieben Stäbe

Hier geht es darum, etwas zu verteidigen, das dir wichtig ist. Zum Beispiel deinen Standpunkt, deine gesetzten Grenzen oder deine eigenen Wert. Das zu tun, ist gut und wichtig. Aber davor hast du Angst. Es kann durchaus manchmal sein, dass dem Gegenüber und deinem Umfeld nicht gefällt, was du tust. Damit muss man leben können. Dir ist es allerdings sehr wichtig, dass alles harmonisch bleibt und du niemanden vor den Kopf stößt oder verärgerst. Vielleicht geht es um einen Menschen, der dir sehr wichtig ist. Dir gefällt möglicherweise etwas nicht, aber aus Angst, den anderen zu verlieren, schaust du drüber weg und handelst somit gegen deine innere Wahrheit. Es fällt dir sehr schwer, konsequent für dich selbst einzustehen, vor allem wenn das bedeutet, jemanden zurück zu lassen. Lieber bleibst du in einer Situation, die dir nicht gut tut, weil du dich dort auch irgendwie sicher fühlst. Es ist etwas, das du kennst. Du gibst dich vielleicht mit viel weniger zufrieden, als du dir wünschen würdest, weil etwas in dir glaubt, nicht mehr als das verdient zu haben. Aber tief in deinem Herzen weißt du, dass das nicht so ist. Du weißt, was du tun solltest, aber noch ist deine Angst zu groß.

Was fehlt dir, um diese Angst zu überwinden? – Ritter der Stäbe

Zum einen fehlt dir Energie. Deine Angst ist ein Energieräuber, der dir deine ganze Kraft raubt. Zum anderen ist der Drang, frei sein zu wollen, noch nicht groß genug. Solange du abhängig bist, von der Meinung oder dem Verhalten eines anderen, bist du nicht frei. Du sitzt in einem selbstgebauten Käfig und fühlst dich ausgeliefert. Dabei könntest du jederzeit ausbrechen. Niemand zwingt dich, dort zu verharren, außer du selbst. Vielleicht fühlst du dich auch klein und hilflos und kannst dir einfach nicht vorstellen, stark genug zu sein, um dich deiner Angst entgegen zu stellen.

Was brauchst du, um dich der Angst zu stellen? – fünf Münzen

Vielleicht ist dir noch nicht bewusst, wie unglücklich du tatsächlich bist und was du dir gerade selbst antust. Es klingt hart, aber vielleicht brauchst du noch mehr Leid und Schmerz, bis du wirklich realisierst, dass es so nicht weiter geht. Du bist auch so gefangen in deiner Situation, dass du nicht mehr siehst, was es links und rechts von dir gibt. Dein Fokus liegt einzig auf deinem Unglück, und du versperrst dir dadurch die Sicht, auf die positiven Dinge in deiner Umgebung. Es wäre sehr viel leichter, deine Angst zu überwinden, wenn du sehen könntest, dass es eigentlich nichts zu befürchten gibt. Dass du nichts wichtiges im Außen verlieren kannst. Denn das wichtigste in deinem Leben bist du!

Was geschieht, wenn du es schaffst, durch die Angst hindurchzugehen? – König der Münzen

Wenn du es schaffst, für deine Werte einzustehen, deine Grenzen zu beschützen und dich nicht mehr unter Wert verkaufst, wirst du ein ganz neues Gefühl zu dir selbst wahrnehmen. Du wirst dich stärker mit dir selbst verbinden und in dir eine neue Kraft und Stärke spüren. Du wirst zum König oder zur Königin in deinem Reich, in deinem Leben. Es ist dein Leben und du allein bestimmst, wie es aussehen soll und wie du dich fühlen willst. Kein anderer Mensch sollte die Macht darüber haben, wie du dich fühlst.

Vielleicht regt dich das Orakel zum nachdenken an und wenn du gern eine eigene Legung buchen möchtest, kannst du mir hier eine Nachricht senden.

Ich wünsche dir eine erkenntnisreiche Woche 🙂

Liebe Grüße

Christin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.